Lauschrausch LII: Yppah

Posted on

Wer – so wie meine Wenigkeit – auf in Traumhaftigkeit schwelgende Electronica abonniert ist, möchte den US-Amerikanier Yppah nicht missen. Anlässlich der letzten Platte Eighty One attestierte ich dem hinter Yppah steckenden Herrn Joe Corrales Jr. die virtuose Fähigkeit, Budenzauberszenerien zu entwerfen. Wird man dann eins mit seinem Werk, “winden sich Schauer kindlichster Erregung durch die Glieder, gerät man zum glückseligsten Teil des Spektakels.” Was auf Eighty One gemünzt war, lässt sich generell über sein freudvoll-magische Œuvre sagen. Musik und Fröhlichkeit sind bei Yppah eine verschworene Einheit. Ein Titel seiner 2009 erschienen Platte They Know What Ghost Know hieß damals A Parking Lot Carnival – und auf gewisse Weise darf man sein gesamtes Schaffen unter diesem Motto verstanden wissen. Dieser Tage nun hat der Klangschmied völlig unvermutet einen neuen Track namens Bushmills vorgestellt. Ich werte selbigen als Vorboten eines hoffentlich baldigen neuen Albums. Und freue mich. Weil der Budenzauber auch bei Bushmills in jeder Sekunde blinkt und funkelt. Welch Lauschrausch!

Weiterlesen »


Stippvisite 06/04/2014 (Weiterhin unsexy!)

Posted on

Es gibt mehrere Möglichkeiten im Netz nach Beachtung zu heischen.

Aufopfernde Gutmütigkeit: “Ich habe heute ein Kätzchen vor einem herannahenden Auto gerettet, mir dabei aber einen Schuhabsatz und einen Fingernagel abgebrochen.

Saftige Stammtischempörung: “Kinderschänder gehören an die Wand gestellt und erschossen. Und anschließend sicherheitshalber noch kastriert.

Bahnbrechende Rezepttipps: “Ich habe ein sagenhaftes Rezept für veganes Coq au vin gefunden. So lecker – und noch dazu ohne Kalorien!

Abgefeimte Häme: “Markus Lanz mag zu Beginn der Traum aller Schwiegermütter gewesen sein. Zuletzt hat wohl aber nur noch seine eigene eingeschaltet.

Praxisbezogene Selbstüberschätzung: “Politiker sind doof wie ein Stück Brot. Ich hätte den BER binnen eines Tages flottgekriegt.

Wir dagegen werden auch weiterhin über Musik schreiben. Auch wenn wir schon längst vom Gefühl beschlichen sind, dass das Schreiben über Musik dieser Tage reichlich unsexy scheint. Dennoch wollen wir auch heute wieder die besten Empfehlungen unserer bloggenden Kollegen – mit der einen oder anderen Bemerkung versehen – weiterreichen.

Vokabeltipp:

Es gibt Worte, deren Klang Balsam für die Ohren ist. In der englischen Sprache hat es mir das Vokabel “Reverie” schon lange angetan. Es meint die Tagträumerei, wirkt in der Artikulation ungemein zärtlich und anmutig. Eine Band, die sich Reveries nennt, hat bei mir also schon vorab einen Stein im Brett. Die aus dem schwedischen Linköping stammende Formation macht gitarrigen Indie-Pop, der fühlt und fiebert. Weiterlesen »


Release Gestöber 51 (Sierra Leone’s Refugee All Stars, OLD, Broken Note, Yann Tiersen)

Posted on

Ein wilde Mischung empfehlenswerter Veröffentlichungen: Von elektronischen Zombie-Insekten bis hin zu unterhaltsamen afrikanischen Klängen aus Sierra Leone ist einmal mehr alles vertreten. Diese Vielfalt sollen uns all die ganzen Hipster-Musikblogs mal nachsteppen ;) Auf geht’s!

Sierra Leone’s Refugee All Stars

slras_toast_by_david_de_groot_

Photo Credit: David De Groot

Die Geschichte von Sierra Leone’s Refugee All Stars rührt an. In den Neunzigern flüchteten viele Menschen aus Sierra Leone vor dem Bürgerkrieg in Flüchtlingscamps in Guinea, in einem davon lernten sich auch einige Gleichgesinnte kennen, die Trost im Musizieren suchten. Daraus entstanden die Sierra Leone’s Refugee All Stars, die nach Ende des Bürgerkriegs wieder in die Hauptstadt Freetown zurückkehrten. Von dort aus trat ihr Sound und ihre alle Widrigkeiten trotzende musikalische Botschaft den Siegeszug um die Welt an. Seit dem 2004 veröffentlichten Albumdebüt Living Like A Refugee haben sie mit weiteren Alben – etwa dem tollen Radio Salone (2012) – ihren Sound gefestigt. Und so freut es mich, heute auf ihren neuesten Streich Libation hinweisen zu dürfen. Es ist ein Album oftmals unbeschwerter Lebensfreude, eine schwungvoll-fröhliche Platte, deren liebevollen Rhythmen man sich nicht entziehen kann. Weiterlesen »


Grey’s Anatomy Soundtrack: Folge 1011 Pioniere + Folge 1012 Aprils großer Tag (Streams + Mp3s)

Posted on

Episode 10×11

“Pioniere”

OT: “Man on the moon”

Greysanatomy-title

Heute Abend geschieht nun endlich Gottes Wille und April tritt in den heiligen Bund der Ehe. Das Ganze hat natürlich einen kleinen Pferdefuß -oder sollte ich lieber sagen Teufelshuf? Nur so viel: Es gibt einen Grund dafür, dass wir in dieser Staffel gleich zwei Cover von Bonny Tylers “Total Eclipse of the Heart” hören werden, die Version von Sleeping At Last wird in Folge 10×13 “Böses Blut” (“Take it back”) ertönen.

Den Soundtrack eröffnen die famosen CHVRCHES mit “Gun”, denen der Liebste und Co-Blogger vor einiger Zeit einen ganz besonderen Beitrag gewidmet hat: Ich würde ja auch lieber süße Katzenbilder posten! – Gedanken zu Lauren Mayberrys Brandbrief. Auch sonst sind wir hier im Hause “Lie In The Sound” auf Krawall gebürstet. So rein theoretisch könnten wir bzw. ich uns allabendlich auf Pro7.de die aktuellen Grey’s Anatomy Folgen anschauen. Wäre da nicht Ungemach mit unserem Provider Kabel Deutschland, der zwar ständig Werbebriefe für einen 100 Mbit/s Anschluss in unseren Briefkasten schmeißt, jedoch noch nichtmal in der Lage ist, auch nur ein Vierundsechzigstel der jetzt schon gebuchten 32 Mbit/s zu liefern. Also Finger weg von Kabel Deutschland! Die ganze Leidensgeschichte humoristisch aufgearbeitet findet ihr hier: Die unendliche Bandbreitenbeeinträchtigungsgeschichte (Kabel Deutschland Remix).

CHVRCHES – “Gun”

Link: chvrch.es
Weiterlesen »


Grey’s Anatomy Soundtrack: Folge 1009 “Entschuldigungen” + Folge 1010 “Klare Worte”

Posted on

Episode 10×09

“Entschuldigungen”

OT: Sorry Seems to Be the Hardest Word

 

Greysanatomy-title

 

Leider ist die Folge 10×09 in der abc musiclounge nicht aufgelistet, ein Lied hab ich gefunden, bin mir allerdings nicht sicher, ob es hier nicht doch noch mehr Songs gibt.  Tja, da das ganze Netz sich auf diese eine Quelle bezieht, bleibt der Soundtrack dieser Folge ein wenig im Dunkeln. Dafür habe ich einen sehr feinen kostenlosen Download für euch aufgespürt: Bunji Garlin – “Differentology” (Major Lazer Remix), dies ist einer der sehr seltenen Momente, in denen ich tatsächlich den Remix besser finde, als den Originalsong. Und wer immer noch nicht die kostenlose Noisetrade-Ep von Sleeping At Last ergattert hat, hier und jetzt natürlich nochmals der Download-”Befehl”. ;-)

 

Laura Mvula – She

)

Link: lauramvula.com

Weiterlesen »


Grey’s Anatomy Soundtrack: Folge 1007 Nervenkitzel + Folge 1008 Zwei gegen einen

Posted on

Episode 10×07

“Nervenkitzel”

OT: “Thriller”

 

Greysanatomy-title

 

Diese Woche wird’s übersinnlich in unserem Krankenhaus. Der Soundtrack dazu ist bunt gemischt mit vielen alten Bekannten. Sleeping at Last durften wir ja schon und werden auch noch mehrfach hier hören. Die Ausbeute an legalen Gratis-Downloads ist leider nicht so prickelnd, wird aber bestimmt auch mal wieder besser. Nach wie vor ein heißer Tipp ist die kostenlose Noisetrade-EP vom schon erwähnten Sleeping at Last. Ich wünsche schönes Gruseln und Mitfiebern heute Abend.

 

BANKS – “Change”

Link: hernameisbanks.com

Weiterlesen »


Grey’s Anatomy Soundtrack: Folge 1005 “Zurechtweisungen” + Folge 1006 “Was uns ausmacht”

Posted on

Staffel 10 Episode 05

“Zurechtweisungen”

OT: “I Bet It  A Stung”

 

Greysanatomy-title

 

Ich bin heute nicht so glücklich mit dem Soundtrack, nicht mein Fall. Einzige zwei Ausnahmen: Mackintosh Braun, die ich schon seit Jahren sehr lobe, und Little Jackie, die mir bis heute unbekannt war. Vielleicht ist ja für euch mehr dabei?

 

Amanda Palmer – Ukulele Anthem

Link: amandapalmer.net

Free Music:

Ob die Musik von Amanda Palmer für euch komplett kostenlos ist oder nicht, dürft ihr selbst entscheiden. Die Künstlerin bietet auf ihrer Webseite ihr musikalisches Werk als “Pay what you want” an. Je nachdem, ob ihr eine Null oder eine andere Summe eurer Wahl eingebt, bekommt ihr die Musik geschenkt oder zahlt einen freiwilligen Betrag.

Weiterlesen »


Lauschrausch LI: Tiny Fingers

Posted on

Heute möchte ich ohne Umschweife einen deftigen Track empfehlen, der uns dieser Tage ins E-Mail-Postfach gerauscht ist. Nachdem wir in letzter Zeit viele Singer-Songwriter und auch die eine oder andere gehobene Pop-Kapelle auf dem Blog erwähnt haben, tut es auch mal gut, kernig jaulenden Rock um die Ohren gehauen zu bekommen. Die mir bislang unbekannte Formation Tiny Fingers stammt aus dem in musikalischer Hinsicht durchaus exotischen Israel, Ende April wird ihr Album Megafauna hierzulande veröffentlicht. Der Vorgeschmack Demands verspricht in seiner Wuchtigkeit so einiges. Laut Pressetext kombiniert die Band “die ungezügelte Intensität von Rockmusik mit dem Rausch von Electro-Raves”. Tja, wenn Raves tatsächlich dermaßen herb ablaufen, dann würde ich mich doch glatt noch auf selbige verirren. Doch mit welchen Genreetikett soll man nun Demands schmücken? Tiny Fingers nennen ihren Sound “Atomic Rock”. Verbirgt sich dahinter vielleicht Post-Rock? Trifft es psychedelischer Rock mit Verve besser? Weiterlesen »


Grey’s Anatomy Soundtrack: Folge 1003 Tu, was nötig ist! + Folge 1004 Benefizgala

Posted on

Episode 10×03

“Tu, was nötig ist!”

OT: “Everybody’s crying mercy”

Greysanatomy-title

Heute mit ungewöhlich viel Musik aus ebenso ungewöhnlichen Genres. Die Folge 10×04 Benefizgala ist die 200. Episode von Grey’s Anatomy, zur Feier veranstalten unsere Helden einen Varietéabend, spektakuläre Unfälle natürlich mit inbegriffen. Auch musikalisch entfaltet sich das Ganze zu einem Feuerwerk, nicht ohne Augenzwinkern. Die sonst so wohlbekannten, feinfühligen Singer-Songwriter müssen zu diesem Anlaß leider draußen bleiben. Ich war hier ob der Töne und Klänge hin und her gerissen, muss aber sagen, dass Polly Scattergood ein echter Entdeckungstipp ist. Viel Spass mit dem Soundtrack der Jubiläumsfolge.

 

C2C feat Pigeon John – “Because Of You”

Weiterlesen »


Grey’s Anatomy Soundtrack: Folge 1001 Schicksalsfragen + Folge1002 Steh zu mir!

Posted on

Staffel 10

Episode 10×01

“Schicksalsfragen”

OT: “Seal Our Fate”

Greysanatomy-title

Willkommen bei Staffel 10 von Grey’s Anatomy. Ich konnte dann doch nicht widerstehen und mache natürlich weiter mit dem mittwochlichem Grey’s Anatomy Musik-Feature. The Belle Game wurden hier auf unseren Seiten schon des Öfteren von meinem Co-Blogger gepriesen und dürfen allein die erste Folge musikalisch untermalen. Die zweite Episode strotz nur so vor Musik und das meiste davon gefällt mir außerordentlich gut. In den nächsten Tagen könnt ihr bei uns allerdings lesen, warum die schönen Lieder bei uns in Zukunft vielleicht nicht mehr erklingen werden. Künftig sollen eingebettete Musikstreams von Youtube, Soundcloud, Bandcamp & Co für Blogbetreiber kostenpflichtig werden, so will es zumindest die GEMA. Eine entsprechende Gesetzesvorlage wird zur Zeit im Eu-Parlament vorbereitet. Hier findet ihr schon eine Petition dagegen, bitte unterzeichnen!

 

The Belle Game – “Tradition”

Weiterlesen »