Lie In The Sound

Archiv ‘♫ Mp3 ♫’ category

Free Christmas Album: Sleeping At Last – Christmas Collection 2014

English/Deutsch

original-christmas_collection_2014_-_cover_1-3

Sleeping At Last has been a regular guest on our blog since Christmas time 2011. Which has less to do with Christmas then you think right now. It’s all about Grey’s Anatomy. The team behind that series definitely has a crush on Sleeping At Last. He’s one of the most featured artists recently. And I… oh well, loved that series for quite some years and I have been a huge fan of the Soundtrack (till they started this 80ies cover horror).

(mehr …)

Grey’s Anatomy Soundtrack: Folge 1018 Knockout – Streams + Mp3

Episode 10×18

“Knockout”

OT: “You be illin”

Für alle, die sich fragen, warum ich vergangene Woche keinen Beitrag zur Episode 10×17 “Weißt du, wer du bist?” (OT: “Do you know?”) veröffentlicht habe: Dies war die allererste Grey’s Anatomy Folge, in der es keine Musik gab. Tja, die Entscheidungen von Shonda Rhimes und Music Supervisor Alex Patsavas scheinen mir wenig glücklich, was Staffel 10 angeht. Für den Rest der Staffel wird es nur noch 80er-Coverversionen geben. Wobei angenehm überrascht haben mich Bootstraps mir ihrer Version des Whitney Houston Klassikers I Wanna Dance With Somebody (Who Loves Me). In shoegazig und Moll wird dieses zu oft-im-Radio-gehörte-Tralala endlich wieder angenehm und erträglich. Ganz nach meinem Geschmack sind natürlich auch die Magic Wands, kein Wunder, dass diese vom vielgeschätzten Coast is Clear schon empfohlen wurden.

Greysanatomy-title

Magic Wands – Burning Up (Madonna Cover)

Magic Wands – Burning Up from Magic Wands on Vimeo.

Link: Facebook

Free Mp3:

Beim sehr geschätzten Bloggerkollegen Coast is Clear könnt ihr euch die Songs Black Magic und Teenage Love kostenlos downloaden.

(mehr …)

Free Mp3: The Dollyrots – Let’s Turkey Trot

English/Deutsch

Dolly Rots - Lets Turkey Trot

Finally the Christmas Party kicks off, The Dollyrots have arrived. Blogging about Christmas music is indeed like throwing a party, you know you can trust in some fine regular guests but you never know how long they keep you waiting. This year the beloved garage/punk rockers spice up the Christmas season with a Holiday song which was originally recorded by Little Eva in 1963. Let’s Turkey Trot was featured in the movie Easy Rider but never made it to the orignal soundtrack. The song will probably help you through Thanksgiving and still be in your playlist on New Years Eve. It’s an unique and universal Holiday song. Last year’s Christmas single I Saw Mommy Biting Santa Claus had been one of my 2013’s favourites. I’ve added the singles of 2012 and 2011 below, both of them are still available als Free Download/Name your price. (mehr …)

Free EP: Das unweihnachtliche Geschenk der PINS vor der Adventszeit

pinsxmaspicSMALL

Wie der Titel des Posts schon sagt, bin ich musikalisch zur Zeit mal wieder in ganz anderen Gefilden unterwegs. Nicht vor Ende November hatte ich mir selbst geschworen, eigentlich, sollte es mit weihnachtlicher Musik hier auf dem Blog losgehen. Wird jetzt aber wohl doch eher morgen oder übermorgen werden. Es gibt besondere Musiksnob-Festtage, die gehen das Jahr über vollkommen spurlos an mir vorbei. Eine der Jahresjubelfeiern der wahren Musikkenner wäre da der Cassette-Store-Day, welcher gleich gefolgt vom Record-Store-Day pure Ignoranz meinerseits erntet. Ich gehöre zu der Generation, die Bleistifte nicht zum Zeichnen kunstvoller Gemälde, sondern dem Wiedereinfädeln des Kassetten-Bandsalats verwendete. Meine Beziehung zur Vinyl ist ähnlich herzlich. Beim Immer-Wieder-Hören-Wollen meiner Lieblingslieder krachte die Plattennadel zu oft auf die Schallplatte und hinterließ denkbar ungeliebte Kratzer. Wie gut, dass irgendwann die CD erfunden wurde und dann ja auch die Mp3. Langer (Vor-)Rede, kurzer Schluß:

(mehr …)

Grey’s Anatomy Soundtrack: Folge 1016 Standpauke Streams + Mp3s

Episode 10×16

“Standpauke”

OT: “We gotta get out of this place”

 

Greysanatomy-title

 

Das Schönste an der heutigen Folge von Grey’s Anatomy ist mit Abstand Something About You von Correatown. Das Cover gefällt mir deutlich besser als das Original von Level 42. Das Schlimmste an der aktuellen Episode wiederum ist, auch mit Abstand, How Will I know von Sam Smith. Schon im Original ein nervenzersägender Ohrwurm der einstigen Diva Whitney Houston, versoul-haucht der Brite den Evergreen zu gänzlich Ungenießbarem. Das werden viele anders sehen, die lieben dann aber auch sicher Helene Fischer und Unheilig. Der Rest ist nett und stört nicht weiter ;-)

 

Le Tigre – “I’m So Excited” (The Pointer Sisters Cover)

Le Tigre – Tell You Now – Sixteen – I’m So Excited from JEFFRO-BURNZ on Vimeo.

Link: Facebook

Free Mp3:

Den Song Fake French könnt ihr euch gratis als Teil der The WIRED CD : Rip. Sample. Mash. Share. beim Free Music Archive oder auf Jamendo abholen. (mehr …)

Ein bisschen Halloween-Tamtam…

Ich bin zwar kein großer Verfechter von Halloween, aber ich sehe auch nicht ein, warum Zombies und andere gestörte Erscheinungen an 364 Tagen im Jahr frei herumlaufen dürfen, aber ausgerechnet an Halloween etwas von komischen amerikanischen Bräuchen gefaselt und die Nase gerümpft wird. Kurzum, es spricht nichts gegen Halloween, vor allem dann nicht, wenn Musiker diesem Monsteraufmarsch die eine oder andere Inspiration abgewinnen können. Darum seien jetzt auf die Schnelle vier Tracks empfohlen, die den diesjährigen Gruseltag musikalisch oder visuell ein bisschen aufpeppen wollen.

Beartown Zodiac – Run For Your Life

(mehr …)

Grey’s Anatomy Soundtrack: Folge 1015 Was wir entsorgen (Streams + Mp3s)

Episode 10×15

“Was wir entsorgen”

OT: “Throwing it all away”

Greysanatomy-title

Die 80er-Covermania geht munter weiter im Grey’s Anatomy Soundtrack. Wobei in einem Fall das Original ertönt. 1981 stürmten Soft Cell mit Tainted Love an die Spitze der Charts. Beinahe hätte ich hinter die Version von Gloria Jones “Soft Cell-Cover” geschrieben, allerdings intonierte die Souldiva schon in den 60ern erfolgreich diesen Titel. Dass düster-sinistrer Wave-Pop auch in Twee umgewandelt werden kann, zeigen uns Joy Zipper zu Beginn der Episode. Online nicht auffindbar blieb leider das Maneater-Cover von Graham Fink. Dafür beschenken uns The Wind And The Waves mit ihrer Adaption von Cindy Lauper Time After Time (Soundcloud-Link findet ihr unten). Über die 80er so generell habe ich schon anlässlich der Folge 1014 vergangenen Woche genug schwadroniert. Ein Blick in die abc music lounge zeigt, da blüht uns noch so einiges aus diesem Jahrzehnt in dieser Staffel. Gulp! Da müssen wir jetzt wohl durch.

 

Joy Zipper – “Just Like Heaven” (The Cure Cover)

(mehr …)

Grey’s Anatomy Soundtrack: Folge 1014 Heimlichtuereien (Streams + Mp3s)

Episode 10×14

“Heimlichtuereien”

OT: “You’ve Got to Hide Your Love Away”

 

Greysanatomy-title

 

Uhm, oh,…. von mir gibt’s heute leider keine Lobesworte über den Soundtrack. Don’t You Forget About Me von den Simple Minds war für mich die Hymne meiner frühen Teeniezeit. The Breakfast Club, zu dessen Soundtrack der Song der Schotten gehörte, mein absoluter Lieblingsfilm. Nicht zu vergessen: Molly Ringwald meine noch viel absolutere Lieblingsschauspielern. Als ich mir das erste Mal mit dem gerade neu erfundenen, färbenden Schaumfestigerzeugs die Haare rötete, dachte ich nur an sie. Mit Pretty in Pink überzeugte sie mich sogar kurzfristig davon, dass die Mädchenfarbe mit Überzeugung tragbar sei.

Im Radio dudelte das Lied auf und ab und ich habe lauernd neben der Aufnahmetaste meines Kassettenrecorders gesessen, um im richtigen Moment “Record” zu drücken und Dont’ You Forget About Me bis zum nächsten Bandsalat hoch und runter dudeln zu können (für den Fall, dass es im Radio gerade mal nicht lief).

Für “so richtig gute” Musik konnte mich dann erst 1988 MTV nach Anschluss unseres Kleinstädtchens ans Kabelnetz begeistern. So erwählte ich mit Cindy Lauper die nächste rothaarige Heldin. (mehr …)

Grey’s Anatomy Soundtrack: Folge 1013 Umbrüche

Episode 10×13

“Umbrüche”

OT: “Take it back”

 

Greysanatomy-title

 

Da hab ich tatsächlich letzte Woche das Ende der “Sommerpause” von Grey’s Anatomy auf Pro7 verschlafen. Somit reiche ich den Soundtrack verspätet nach und mache mich so gleich an das Verfassen des Beitrags der heutigen Episode Heimlichtuereien, da wir auch wieder mehr Musik geboten.

Sleeping At Last – “Total Eclipse Of The Heart”

Links: Noisetrade (Free EP) , Facebook (mehr …)

Release Gestöber 60 (Blockhead, Wanda, Gus By Heart)

Blockhead

Treue Leser dieses Blogs werden über die Jahre vielleicht schon bemerkt haben, dass ich ein großer Fan von Blockhead bin. Der US-Amerikaner ist ein Sample-Guru und Downtempo-Virtuose, dessen Platten stets einen uneingeschränkten Genuss darstellen. Anlässlich seines vorangegangenen Albums Interludes After Midnight schrieb ich dies: “Wie kaum ein anderer zimmert er Hip-Hop-Beats, gibt der Chose eine oft funkig austarierte Note, erweckt allerlei Vocal-Samples zum Leben. Wo Electronica oft in steriler Tüftelei vergeht, wirkt sein Tun überaus quirlig, hemdsärmelig gezimmert, mitunter aus der Zeit gefallen und dennoch keineswegs altbacken.” Ich nannte die Platte damals einen Trip durch den urbanen Dschungel. Demnächst steht nun mit Bells and Whistles ein neues Werk zur Veröffentlichung an. Und doch ist nicht alles eitel Wonne. Denn diesmal wird Blockhead sein Album in Eigenregie veröffentlichen. Die Gründe für das keinesfalls bittere Ende der Zusammenarbeit mit dem renommierten Label Ninja Tune hat er auf seinem Blog dargelegt. Ninja Tune habe sich nach fünf Alben dagegen entschieden, Bells and Whistles herauszubringen, da ein mit Samples gespicktes Album viele Probleme berge. Auch andere Plattenfirmen hätten deshalb abgewunken. Blockhead erklärt dies so: “While I’d argue that the stuff I’m using is pretty obscure, I can’t blame labels for being hesitant. After all, the way they make money off music in 2014 is by licensing songs for tv, movies and commercials. When a song is chock full of samples (as mine tend to be) that severely limits what these labels can do with your music.” Längst sind es nicht mehr Plattenverkäufe oder gar Streams, die ein wenig Kleingeld in die Kassen spülen. Die Lizenzierung eines Track für TV, Fernsehen oder Werbung ist eine der verlässlichsten Geldquellen. Wenn jedoch ein Musiker eine Menge Samples benutzt, wäre das rechtlich äußerst heikel. (mehr …)